Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Jason Robinson ????Jason Robinson ???? schrieb den folgenden Beitrag Fri, 16 Feb 2018 21:03:59 +0100
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Bin schon auf den Fernsehbeitrag am Montag gespannt.

heise: Behörden ignorieren Sicherheitsbedenken gegenüber Windows 10

Bild/Foto


Deutsche Behörden kaufen fleißig Software bei Microsoft. Dabei gibt es erhebliche Sicherheitsbedenken, die das US-Unternehmen wohl immer noch nicht ausräumen konnte. Unklar ist etwa, welche Daten an den Konzern fließen.


Vielleicht thematisieren sie auch noch Office 365. Damit hat Dataport noch ein viel größeres Problem als mit Windows 10:


Microsoft hat gegenüber Dataport bis heute nicht erklärt, welche Daten genau übermittelt werden. Das Unternehmen warnte Meints stattdessen, dass wenn die Datenübertragung gekappt würde, die Systemstabilität nicht mehr gegeben sei. Meints erwartet nun von Microsoft eine Erklärung dazu, was das bedeutet: "Ich brauche mindestens Transparenz. Erst dann kann ich entscheiden, ob ich das akzeptieren kann." Auch die Bayerische Datenschutzaufsicht bemüht sich seit Monaten, die nicht zu beseitigenden Datenübertragungen zu klären. Bislang vergeblich.


Bei einer Arbeitskreissitzung der IHK zu Kiel hatte ein Dataportmitarbeiter  erläutert, dass sich Office365 momentan nicht mit der Gesetzeslage in Einklang bringen lässt. Denn auch wenn eine T-Systems Office365 für deutsche Kunden bereithält, muss der third level support per Standleitung aus Redmond geleistet werden.
utzer
 via Friendica
Mich nervt das sehr das Office ohne Internet teilweise spinnt und das Outlook ohne Internet quasi unbenutzbar ist. Es werden da dauernd Daten übertragen.
Aktuell hält mich die Bequemlichkeit noch davon ab den Schlussstrich zu ziehen, ganz ohne Office 365 werde ich wohl aber nicht auskommen, alle Dokumente und Vorlagen die ich beruflich nutze haben VBS eingebaut, selbst da wo es nicht nötig ist wird sowas genutzt. Ich bin da kein Freund von. Wahrscheinlich wandert das in naher Zukunft in eine VM, ich überlege noch wie ich einige Details umsetzen werde.

Wie dem auch sein, gerechtfertigte Fragen, wichtige Fragen, wahrscheinlich wird MS die nur beantworten wenn von ganz oben Druck kommt und man sonst lukrative Aufträge nicht erhält.
Tim Schlotfeldt
  
Dataport kauft gerade 70.000 Office-Lizenzen, keine Office365-Lizenzen. Die gehen aber davon aus, dass es in zwei Jahren kein klassisches  Office mehr geben wird. Bin gespannt, wie es danach weitergeht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Verwaltung auf LibreOffice wechseln wird.
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
#format=flowed has it's flaws. I don't like the concept but there seems to be no better standard for supporting plain text #e-mail on mobile devices …

The Mutt E-Mail Client

6.4. Sending Format=Flowed Messages
6.4.1. Concept
format=flowed-style messages (or f=f for short) are text/plain messages that consist of paragraphs which a receiver's mail client may reformat to its own needs which mostly means to customize line lengths regardless of what the sender sent. Technically this is achieved by letting lines of a “flowable” paragraph end in spaces except for the last line.

While for text-mode clients like Mutt it's the best way to assume only a standard 80x25 character cell terminal, it may be desired to let the receiver decide completely how to view a message.

6.4.2. Mutt Support
Mutt only supports setting the required format=flowed MIME parameter on outgoing messages if the $text_flowed variable is set, specifically it does not add the trailing spaces.

After editing the initial message text and before entering the compose menu, Mutt properly space-stuffs the message. Space-stuffing is required by RfC3676 defining format=flowed and means to prepend a space to:

  • all lines starting with a space
  • lines starting with the word “From” followed by space
  • all lines starting with “>” which is not intended to be a quote character


Note
Mutt only supports space-stuffing for the first two types of lines but not for the third: It is impossible to safely detect whether a leading > character starts a quote or not. Furthermore, Mutt only applies space-stuffing once after the initial edit is finished.

All leading spaces are to be removed by receiving clients to restore the original message prior to further processing.

6.4.3. Editor Considerations
As Mutt provides no additional features to compose f=f messages, it's completely up to the user and his editor to produce proper messages. Please consider your editor's documentation if you intend to send f=f messages.

Please note that when editing messages from the compose menu several times before really sending a mail, it's up to the user to ensure that the message is properly space-stuffed.

For example, vim provides the w flag for its formatoptions setting to assist in creating f=f messages, see :help fo-table for details.

6.4.4. Reformatting
Mutt has some support for reformatting when viewing and replying to format=flowed messages. In order to take advantage of these, $reflow_text must be set.

Paragraphs are automatically reflowed and wrapped at a width specified by $reflow_wrap.

In its original format, the quoting style of format=flowed messages can be difficult to read, and doesn't intermix well with non-flowed replies. Setting $reflow_space_quotes adds spaces after each level of quoting when in the pager and replying in a non-flowed format (i.e. with $text_flowed unset).

If $reflow_space_quotes is unset, mutt will still add one trailing space after all the quotes in the pager (but not when replying).
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
After years of ignoring format=flowed when composing an #email I realize that my plain text mails are for some people on mobile devices not as good readable as on the desktop computer … Still struggling with it.
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
xkcd: The History of Unicode. So true.

Bild/Foto
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
This is a strange #bug in #KDE :facepalm

https://www.kde.org/info/security/advisory-20180208-2.txt


KDE Project Security Advisory
=============================

Title:          Plasma Desktop: Arbitrary command execution in the removable device notifier
Risk Rating:    High
CVE:            CVE-2018-6791
Versions:       Plasma < 5.12.0
Date:           8 February 2018


Overview
========
When a vfat thumbdrive which contains `` or $() in its volume label is plugged
and mounted trough the device notifier, it's interpreted as a shell command,
leaving a possibility of arbitrary commands execution. an example of offending
volume label is "$(touch b)" which will create a file called b in the
home folder.

Workaround
==========
Mount removable devices with Dolphin instead of the device notifier.

Solution
========
Update to Plasma >= 5.12.0 or Plasma >= 5.8.9

Or apply the following patches:
Plasma 5.8:
    https://commits.kde.org/plasma-workspace/9db872df82c258315c6ebad800af59e81ffb9212
Plasma 5.9/5.10/5.11:
    https://commits.kde.org/plasma-workspace/f32002ce50edc3891f1fa41173132c820b917d57

Credits
=======
Thanks to ksieluzyckih for the report and to Marco Martin for the fix.

:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm:facepalm
KDE Plasma 5.12 released

Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Nice. Still my preferred desktop environment beside some hassles (mostly KDEPIM and #Akonadi ).

KDE CommunityKDE Community schrieb den folgenden Beitrag Tue, 06 Feb 2018 22:52:35 +0100

KDE Plasma 5.12 released


Plasma 5.12 LTS is the second long-term support release from the Plasma 5 team. We have been working hard, focusing on speed and stability for this release. Boot time to desktop has been improved by reviewing the code for anything which blocks execution. The team has been triaging and fixing bugs in every aspect of the codebase, tidying up artwork, removing corner cases, and ensuring cross-desktop integration. For the first time, we offer our Wayland integration on long-term support, so you can be sure we will continue to provide bug fixes and improvements to the Wayland experience.

Bild/Foto



#KDE #Plasma #LTS #Desktop #OpenSource #FreeSoftware #GNU #Linux #UNIX #Qt #Software #Computers #Wayland #GUI
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Ich brauche #kaffee – jetzt!
Tobias
 via Friendica
War bei mir schon immer so, allerdings erst nach 20h. Kurz wach und... weg.
Tim Schlotfeldt
  
Nö!
Tim Schlotfeldt
  
@Thorsten Das stimmt. Ich meine mich zu erinnern gelesen zu haben, dass Kaffee den momentanen Wach- bzw. Schlafzustand unterstützt. Wenn man müde ist, wird das Müdigkeitgefühl durch Kaffee gestärkt …
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Korrelation Windpocken und Vornamen
xkcd: Chicken Pox and Name Statistics

Bild/Foto
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Manchmal kann man den Meldungen der #Bitkom deutlich ansehen, wessen spezielle Interessen vertreten werden :-( Bitkom warnt vor Universaldienstverpflichtung beim Breitbandausbau

„Mit einem Universaldienst würde die Regierung ihr selbstgestecktes Ziel, bis 2025 Gigabit in die Fläche zu bringen, konterkarieren. Einerseits soll der Breitbandausbau mit Milliardenbeträgen gefördert werden, anderseits würde man mit einem Universaldienst voll auf die Bremse steigen“, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
#Slack mit hoher #Schwuppdizität: #wee-slack
wee-slack/wee-slack

Bild/Foto

wee-slack - A WeeChat plugin for Slack.com. Synchronizes read markers, provides typing notification, search, etc..
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Moin Welt ;-)
Montag
 via Friendica
Moin
Tim Schlotfeldt
  
Hey, die Sonne lacht. Das kann nur ein guter Tag für uns alle werden!
Haakon Meland Eriksen (Parlementum)
  
God morgen! :coffee
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Wenn man eine Gruppe von ganz unterschiedlichen Leuten, so ca. 300 Personen, als Communiy einen geschlossenen Social-Media-Media-Service anbieten möchte, was meint ihr, welche Open-Source-Software sollte man dann verwenden? Die Community möchte sich austauschen, gemeinsame Projekte angehen und natürlich auch Spaß haben.

Was mir so spontan einfällt:
- Hubzilla
- Friendica
- Diaspora
- GNU Social
- Socialhome
- Mastodon
- Mattermost
- …
Tim Schlotfeldt
  
Ja, ich bin auch voreingenommen ;-) Mit geht es vor allem um Usability und damit auch um Akzeptanz bei den Menschen. Zweiter Aspekt sind die sinnvollen und erforderlichen Features.
Wäre toll, wenn da jemand Erfahrung hat.
Tim Schlotfeldt
  zuletzt bearbeitet: Mon, 29 Jan 2018 19:02:52 +0100  
Mattermost ist ein interner Vorschlag, ich dagegen würde zu Friendica oder Hubzilla tendieren.
Sophie
  
Ich bin auch voreingenommen. Alles Gute für dein Projekt!
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Schöner Artikel über #Hubzilla von Sean Tilly
https://medium.com/@deadsuperhero/692204177d4e
Sean Tilley
 
Hey, I'm glad you enjoyed it, but I'm actually have not yet finished writing the article! :D

There are still many sections to revise.
Tim Schlotfeldt
  
Ah okay, I thought this is it. I like it, I think it is a good starting point to understand Hubzilla.

Thank you for that.
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Pressemitteilung des #CCC zum Thema Zero Rating
CCC | Netzneutralität: Stellungnahme zum Zero-Rating-Angebot „Vodafone Pass“

Bild/Foto

2018-01-21 21:46:00, salgar
Die Bundesnetzagentur prüft derzeit das Angebot „Vodafone Pass“ hinsichtlich der Einhaltung der Vorschriften zur Netzneutralität. Der Chaos Computer Club wurde um Stellungnahme gebeten und veröffentlicht seine Bewertung. Der Fortbestand von Zero-Rating-Angeboten wie „Vodafone Pass“ ist nicht akzeptabel, da das Prinzip der Netzneutralität untergraben wird.

Vodafone bietet einigen „Partnerunternehmen“ seit Oktober vier neue „Pass“-Kategorien (Chat, Social, Music, Video) an, die Kriterien dafür liegen allerdings nicht transparent vor. Die in diese „Pässe“ aufgenommenen Apps bekommen den Vorzug, dass die Nutzung nicht auf das Inklusivvolumen der Kunden angerechnet wird.
Tim Schlotfeldt
  
Die jungen Hipster-Kollegen zeigen uns gerade #Jodel … mmh
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Moin Welt ;-)
Heute schaue ich mal kurz ins Büro rein …
cb7f604332cf39
  
Guten Morgen Tim.
Rebeka Catalina
 via Friendica
Morgen :-)
Thorsten
  
Guten Morgen :-)
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Vor so gut drei Jahren fing ein Rechner bei mir rumzuzicken. Ich hatte den damals neu zusammengebaut um einen anderen, in die Jahre gekommenen Rechner zu ersetzen. Grob gesagt ein System mit Intel Core i5 (4460), einer 256-er Samsung SSD sowie einer 3TB-Festeplatte von WD.

Aber irgendetwas stimmte mit dem System nicht. Ab und zu in der Nacht fror das System ohne erhellende Fehlermeldung in den Logdateien ein. Zuerst hatte ich die Samsung SSD in Verdacht, aber ein Wechsel derselben brachte keine Besserung. Dann kamen Zweifel an der Zuverlässigkeit von #Btrfs auf, da ich intensives Snapshotting betrieb. Aber auch an Btrfs lag es auch noch. Speichertest verliefen fehlerfrei und auch Intels Prozessortestprogramm konnte nichts feststellen.
Letzte Woche nun verschärfte sich die Situation und endlich, kurz bevor ich ein neues Komplettsystem geklickt hatte, meldete auch das Intel-Tool massive Fehler im Prozessorcache.

Prozessor ausgetauscht und jetzt ist wieder alles gut.
Tim Schlotfeldt
 Kiel 
Moin Welt ;-)
cb7f604332cf39
  
Moin moin und guten Morgen!
Tim Schlotfeldt
  
@Rebeka Catalina Stimmt, aber aus dem Vorjahr ist soviel noch mit nahc 2018 rüberschwappt ;-)
Rebeka Catalina
 via Friendica
Das habe ich schon verstanden - hab nur herumgebloedelt :-)