Tim Schlotfeldt
 Kiel zuletzt bearbeitet: Wed, 20 Sep 2017 22:55:10 +0200  
Am Sonntag wollte ich mal mit #NextCloud spielen und war dann doch recht erschrocken:

Da will man mal wie Hipsterland seine Kalender in die #Nextcloud schieben, da haut das System sämtliche Termineneinladungen erneut raus :-/

Zum Glück habe ich den Import mit einem kleinen Kalender und nicht mit dem mit meinen beruflichen Terminen ausprobiert. Ein solches Verhalten war bisher außerhalb meiner Vorstellungen.
Malte
 via Friendica
Das hab ich noch gar nicht probiert. Was mir sehr gut gefällt, sind diese "föderierten" Freigaben. Das hat was.
Malte
 via Friendica
Was ich bei einem Kunden hatte, der zum Glück noch nicht produktiv damit gearbeitet hat, dass ein Update von Nextcloud, seine Kalender deaktiviert UND auch, weil es nicht zur original DB gehört, die Datenbankfelder gelöscht hat. Endergebnis, alle Kalender und Kontakte weg.

Also immer eine Sicherung in der Hand haben und vor einem Update Kalender und Kontakte deaktivieren. Bei mir waren dann alle Daten nach dem Aktivieren wieder vorhanden.
Tim Schlotfeldt
  
Das ist aber schon eine heftige Geschichte, und so etwas sollte eigentlich nicht passieren, schon gar nicht bei Kontakt- und Kalenderdaten. Auch, wenn mal die aus einem Backup fischen kann, stärkt ein solcher Vorfall ja nicht das eigene Vertrauen in eine solche Software. Wie stellt man sicher, dass da nicht weitere – nicht offensichtliche – „Datenabflüsse“ vorfallen.